©  Theresa Rauter

 

 

Habitat

Wer nackt ist, muss sich nicht nackt fühlen. Das 2013 gegründete More than naked-Ensemble rund um Doris Uhlich agiert jenseits der Dichotomie Begaffen/Begafft-Werden und kümmert sich weder um Scham noch um aktionistische Provokation. Stattdessen schafft Uhlich choreografierte Möglichkeitsräume und versenkt sich in raffinierte Rituale für ein menschliches Fleisch, das kein Versteckspiel mehr spielen will. In Krems besetzen rund 30 PerformerInnen für zwei Tage die monumentale, bereits 1786 säkularisierte Dominikanerkirche und verwandeln sie in ein Habitat voller ungeahnter Lebensformen. Die Horde zelebriert ihre Einheit in der Vielfalt. Sie gehorcht keinem Zurichtungsimperativ der sexuellen Marktwirtschaft und scheut sich nicht, Altersfalten und Speckschwarten ins Bild zu rücken. Das Bild ist das einer buchstäblichen und einer sozialen Bewegung. Die TänzerInnen spielen mit der Metaphorik der Ansteckung: Jemand zittert, ein anderer bebt. Es schwitzt und es keucht. Impulse zucken, Energien sind unsichtbar und doch wahrnehmbar. Der Raum wird zum Gesellschaftskörper, „es liegen Vibes in der Luft“.

 

Choreografie Doris Uhlich

TänzerInnen Juan Felipe Amaya Gonzalez, Samira Bösch, Uwe Brauns Eyal Bromberg, Zinzi Rosa Buchanan, Manuela Calleja, Pêdra Costa, Ewa Dziarnowska, Anna Friedrich, Christina Gazi, Alexandar Georgiev, Andrea Júlía Gunnlaugsdóttir, Lotta Maaria Halinen, Christina Hurt, Boris Kopeinig,  Louis Labadens,  Hugo Le Brigand,Barbara Lethna, Lilach Livne, Milan Loviska,  Aloun, Marchal, Raúl Márquez, Yoshie Maruoka, Andrius Mulokas, Mzamo Nondlwana, Ofelia Jarl Ortega, Johanna Pauer, Yali Rivlin, Vera Rosner-Nógel,  Lyllie Rouviere, Roni Sagi,  Grete Smitaite, Ulla Stahlstadt, Julischka Stengele, Doris Uhlich, Christina Vivenz, Werner Vockenhuber, Brigitte Weinberger, Johannes Zits

Sound Boris Kopeinig & Doris Uhlich

Licht Gerald Pappenberger

Produktion Theresa Rauter & Christine Sbaschnigg

 

Koproduktion Donaufestival & insert (Theaterverein)

 

 

 

Premiere 29/04/2017, Dominikanerkirche Krems 

 

insert (Theaterverein) wird durch die Kulturabteilung der Stadt Wien gefördert.

 


 

 

 

 

 

 

stdsfdsgfdgartjkjkjkjkljljkjkj